Startseite/Reiseländer/Simbabwe Reisen
Nach Oben

Simbabwe

Simbabwe ist eines der schönsten Länder des südlichen Afrikas. Es besticht mit seiner einmaligen landschaftlichen Schönheit und einer atemberaubenden vielfältigen Tierwelt.

Simbabwe

Eines der schönsten Länder des südlichen Afrikas

Für Afrika-Kenner gilt Simbabwe als das „Paradies“ und ist schon lange kein Geheimtipp mehr! Hier erleben Sie nicht nur die weltberühmten Victoria Wasserfälle, sondern auch landschaftliche Vielfalt, vielseitige Tierwelt, uralte Kultur und liebenswürdige Gastgeber.

   

Simbabwe liegt als Binnenland, angrenzend an Botswana, Südafrika, Sambia und Mosambik, im Süden Afrikas und hat etwa 14 Millionen Einwohner (v.a. Bantustämme der Shona und Ndebele). Nach Sturz von Mugabes Regierung erholt sich das Land und kämpft sich mit immensem Aufschwung sowie seiner wunderschönen Landschaft und Tierwelt zurück ins Rampenlicht.

 

Simbabwe verbirgt einige Weltnatur- und kulturerben, wie besonders tierreiche Nationalparks und Reservate, die Great Zimbabwe Ruines oder zum Beispiel die Victoria Wasserfälle: Das Land bietet die beste Aussicht auf die spektakulären Wasserfälle. Hier donnert eine gewaltige Wassermasse des Sambesiflusses über 100m in die enge Batoka-Schlucht, wo zur gleichen Zeit mit Rafting oder Bungee Jumping für Abenteuer und Nervenkitzel gesorgt wird. Die Schlucht ist über 1,5 km lang, womit die Victoria Wasserfälle als größte einheitlich hinabstürzende Wassermasse der Welt (doppelt so hoch und eineinhalb mal so breit wie die Niagarafälle) gelten. Mit der Rundweg-Wanderung entdecken Sie verschiedene Einzelfälle und spannende Perspektiven auf diesen Naturschatz. Der angrenzende Ort Victoria Falls bietet Ihnen viele Informationen zum Land und ist der perfekte Startpunkt für zahlreiche Ausflüge und Trips durch Simbabwe.

   

In einem riesigen, flachen Hochplateau im Westen liegt der Hwange Nationalpark. Er ist flächenmäßig der größte und tierreichste Nationalpark in Simbabwe. Mehr als 1000 verschiedene Pflanzen sind hier heimisch. Besonders markant stechen die Baobab-Bäume im Süden hervor. Viele verschiedene Vegetationsformen sind hier zu entdecken, da es Sandböden, Mischwälder, Basaltböden etc. gibt. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind hervorragend: Elefantenherden ziehen durch das Vier-Länder-Eck und Nashörner wurden in den 60ern wieder angesiedelt (selbst das Spitzmaulnashorn kann in den Wäldern entdeckt werden). Grasdecken auf fossilen Flussbetten bilden beliebte Weiden für Gnus, Zebras, Büffel, Rappenantilopen und Impalas. Aber auch Affen, Löwen, Giraffen u.v.m. können hier hautnah erlebt werden. Ornithologen zählen um die 420 verschiedenen Vogelarten auf.

 

Der Mana-Pools Nationalpark liegt direkt am Sambesi im Norden. Der Name rührt von seinen permanenten Wasserbecken (mana), die die Landschaft bei Regen zu einer spannenden Seen- und Sumpflandschaft mit Inseln umformen. Das Wasser ist Zuhause vieler Nilpferde und Krokodilen. Großwild stillt regelmäßig seinen Durst an den Wasserlöchern. Auf dem Sambesi können wunderschöne Flusssafaris mit dem Mokoro unternommen werden. Der Mana-Pools Nationalpark ist auch der einzige Nationalpark, in dem man trotz gefährlichen Tieren ohne Ranger frei herumlaufen darf. Simbabwe beherbergt außerdem noch 10 weitere Nationalparks mit einer gigantischen Flora und Fauna.

   

Sambia und Simbabwe werden durch einen Stausee, dem Karibasee getrennt. Das abwechslungsreiche Gebiet mit mächtigen Höhenzügen, Tafelbergen und einem faszinierenden Ökosystem gehört zu den wildesten Regionen Simbabwes. Abgesehen vom Ferienort Kariba und den Safarilodges am Seeufer sind die Nationalparks dort kaum erschlossen. Der See ist ein einziartiges Biotop, Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen und hat sich besonders für Sportfischer als interessant entwickelt.

 

Im Süden Simbabwes ist die größte Ruinenstätte des südlichen Afrikas zu finden: Die Ruinen von Great Zimbabwe verteilen sich auf einer Fläche von 7,5 km². Die ältesten Stützpfeiler wurden bereits 600 n.Chr. erbaut. Die ersten Wohnsiedlungen entstanden im 11.Jhd. Der Hügelkomplex bietet wunderschöne Wanderungen und spannende Einblicke in die Vergangenheit, Bauweisen und geschichtliche Kultur von Simbabwe, die einst durch Gold- und Elfenbeinhandel sehr machtvoll regierte. Die Herrschaft von Great Zimbabwe reichte bis über Botswana und Mosambik heraus bis im 15. Jhd. die natürlichen Ressourcen völlig ausgeschöpft wurden.

 

Im Süden liegt auch der zweitgrößte Nationalpark des Landes – der Gonarezhou Nationalpark. Mit fast 5000 km² ist der Park sehr weitläufig und als verkehrsfremder, kaum erschlossener Park ein Abenteuergebiet für Allrad- und Wildnisfreaks. Besonders die Pisten entlang des Runde Rivers zu den spektakulären Chilolo – Kliffhängen und den Chipinda Pools versprechen ein einzigartiges Erlebnis. Der Park bietet eine besonders artenreiche Vielfalt an Großkatzen: Löwen, Leoparde, Geparde, Hyänen, Erdwölfe und afrikanische Wildhunde sind hier vertreten. Aber auch 3000 bis 4000 Elefanten, mehrere tausend Büffel, Kudus, Impalas, Wasserböcke und Zebras leben hier. Am Rundefluss sind oft Warzenschweine zu sehen, Antilopen, Paviane, Meerkatzen u.v.m. sind verbreitet. Über 400 Vogelarten sind hier heimisch.

 

Simbabwe erwacht aus seinem Schlaf und erfreut die Einwohner mit internationalen Besuchern, denen sie ihr wundervolles Land ausgeschlossen gerne präsentieren. Zu Recht: Die spannende Geschichte Simbabwes, die kilometerlangen, paradiesischen Nationalparks mit einer großen Tierwelt sowie die vielseitige Palette an Aktivitäten, Wanderungen und sportlichen Abenteuern locken die Menschen und schenken ihnen eine erlebnisreiche, unvergessliche Zeit.

   

Gut zu wissen:

 
Simbabwe kann ganzjährig besucht werden. Die wärmste Zeit ist von September bis Ende November. Die Regenzeit dauert von Anfang Dezember bis Ende März/Anfang April. Beste Reisezeit ist von März bis November.
Mit Englisch kommt man im ganzen Land gut zurecht, da sie Amtssprache ist (Umgangssprachen sind zusätzlich Fanagalo, Cishona und Isindebele)
Die gängigste Währung ist (nach der hohen Inflationsrate des ZWD) nun der US-Dollar: 1 USD = 0,84 €, Stand: Mai 2018). Achtung: Als höchste USD-Schein wird die 20 USD – Note meist nur angenommen. Von daher empfiehlt es sich viele „kleine Scheine“ mitzuführen.
Für die Einreise nach Simbabwe benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Rückreise gültig ist und über mindestens 2 freie Seiten verfügt. Zusätzlich wird ein Visum benötigt. Kosten liegen derzeit bei USD 30,- pro Person (zahlbar vor Ort in bar)
Das Gesundheitsamt empfiehlt unter anderem eine Impfung gegen Tetanus, Diphtherie und Polio sowie gegen Hepatitis A und B. Simbabwe gilt außerdem als Malariagebiet. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei einem Arzt oder Tropenmediziner über die notwendigen Impfungen sowie Malariaprophylaxe.
         

Reiseinformationen Simbabwe

 

 
Simbabwe

Große Simbabwe Entdeckungsreise

Bei dieser erlebnisreichen Campingreise lernen Sie 6 verschiedene Nationalparks kennen.

20 Tage ab 1890 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Simbabwe

Campingreise Simbabwe & Botswana

Auf dieser 16tägigen Campingreise ab/bis Johannesburg besuchen Sie neben vielen Höhepunkten Simbabwes auch einen Teil Botswanas und den berühmten Krüger Nationalpark in Südafrika.

16 Tage ab 1850 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Simbabwe

Mietwagenreise Simbabwe

Erkunden Sie Simbabwe mit dem Mietwagen auf eigene Faust. Diese Tour bringt Sie zu den Höhepunkten Simbabwes von Harare zu den Victoria Wasserfällen.

12 Tage ab 3460 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Südafrika

Campingreise von Kapstadt an die Victoria Wasserfälle

Bei dieser geführten Campingreise fahren Sie von Kapstadt über Namibia und Botswana an die Victoria Wasserfälle in Simbabwe. Es erwartet Sie eine sehr abwechslungsreiche und erlebnisreiche Tour.

20 Tage ab 2100 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Botsuana

Von den Victoriafällen bis zum Okavango Delta - Individuelle Fly-In Lodge Safari

Bei dieser klassischen Flugsafari werden Sie das atemberaubende Botswana in all seinen Facetten kennenlernen. Die Reise startet bei den Victoria Fällen und führt Sie durch den Chobe Nationalpark in das Okavango Delta.

9 Tage ab 2550 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Botsuana

Von den Victoria Wasserfällen zu den Makgadikgadi Salzpfannen

Bei dieser individuellen Flugsafari lernen Sie die Höhepunkte Botswanas sowie die berühmten Victoria Wasserfälle kennen. Nach 2 Tagen an den Wasserfällen führt die Reise zunächst in den Chobe Nationalpark. Anschließend fliegen Sie weiter in das Savuti Gebiet und ins Moremi Game Reserve. Als letzte Etappe stehen die Makgadikgadi Salzpfannen auf dem Programm, bevor die Tour in Maun endet.

11 Tage ab 5270 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Botsuana

Campingreise vom Okavango Delta nach Dar es Salaam

Diese besondere Campingreise führt von Botswana über Sambia und Malawi bis nach Dar es Salaam in Tansania.

20 Tage ab 2690 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Simbabwe

Atemberaubende Victoriafälle und Chobe Nationalpark

Dieser Kurztrip bringt Sie zu den Victoriafällen in Simbabwe sowie zum Chobe Nationalpark in Botswana. Diese beiden Highlights sind ideal im Anschluss oder zu Beginn einer Safari in Botswana oder Simbabwe.

5 Tage ab 850 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
12

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen