Aug
12

Safari-Packliste für Ihr Abenteuer in Südafrika

admin 12.08.2016 0 Kommentare


Safari-Packliste für Ihr Abenteuer in Südafrika


Wenn Sie nach Südafrika reisen, steht eine Safari in einen der berühmten Nationalparks Südafrikas bestimmt auf Ihrer Wunschliste für Ausflüge. Unsere Experten geben Ihnen Tipps, was Sie unbedingt auf Ihre Safari Reise nach Südafrika mitnehmen sollten.

Gepäck für Safari



1. Wichtige Dokumente und Geld


Am besten fertigen Sie von Ihren Reisedokumenten vor Ihrer Reise nach Südafrika Sicherheitskopien an und speichern diese zusätzlich in einer Cloud oder auf einem USB-Stick. Zu den Dokumenten gehören:

Reisepass mit einer Mindestgültigkeit von sechs Monaten
Kreditkarten (aus Akzeptanzgründen am besten von Visa)
Internationaler Führerschein fürs Autofahren
Auslandsreisekrankenversicherung
Hinflug- und Rückflugtickets (Sie erhalten nur Ihr Visum für die Einreise, wenn Sie Ihre Ausreise belegen können.)
Jegliche Buchungsunterlagen für die Hotels, Aktivitäten und Touren

Bargeld sollte ebenfalls dabei sein. Am besten führen Sie Euros oder US-Dollar mit sich, da diese sich leicht umtauschen lassen. Wenn Sie Ihre Rundreise durch Südafrika machen, können Sie zwar den südafrikanischen Rand vorab in Deutschland beziehen, aber dies ist teurer, als vor Ort zum Geldautomaten zu gehen. Um Geld am Automaten zu holen, benötigen Sie eine Bankkarte mit Maestro- oder Cirrus-Zeichen oder eine Kreditkarte – wichtig: PIN-Nummer merken! Mit Bankkarten, die ein VPAY Zeichen haben, können Sie nur noch im EU-Ausland Geld abheben, aber nicht weltweit.



2. Die richtige Reiseapotheke für Ihr Safari Abenteuer


Um für kleine Zwischenfälle und Notfälle gut gerüstet zu sein, gehört eine Reiseapotheke bei einer Safari auf die Packliste. Packen Sie am besten Mückenspray und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ein. Kopfschmerztabletten, Pflaster, Desinfektionsspray und eine Wund- sowie Heilsalbe sind ebenfalls wichtig. Sollten Sie in den Krüger-Nationalpark oder in den Nordosten von KwaZulu-Natal zwischen Oktober und Mai reisen, wird eine Malariaprophylaxe empfohlen. Das ungewohnte Essen und der Reisestress können Durchfall provozieren, weswegen auch die Mitnahme von Durchfalltabletten ratsam ist. Außerdem sollten Sie Medikamente dabei haben, die Sie regelmäßig benötigen. Auch ist es empfehlenswert Paracetamol, Halsschmerztabletten, Nasentropfen, eine desinfizierende Wundsalbe, Augentropfen sowie ein Mittel gegen Juckreiz bei Insektenstichen, Sonnenbrand, etc. in der Reiseapotheke dabei zu haben.



3. Mit gutem Schuhwerk durch die Wildnis


Bei einer Safari durch die Wildparks Südafrikas stehen Kriterien wie Sicherheit und Bequemlichkeit an oberster Stelle. Zwar erfolgen viele Safaritouren mit dem Jeep, empfehlenswert sind aber auch die spannenden “Walking Safaris”. Hier sorgen komfortable Schuhe für Wohlbefinden und Sicherheit. Leichte Wanderschuhe in gedeckten Farben (braun, beige, khaki etc.) sind die beste Wahl. Sie sollten die Knöchel bedecken, um vor einem Umknicken zu bewahren. Einige Modelle lassen nur schwer Wasser durch, weshalb Sie selbst bei plötzlichen Schauern trocken durchs Gelände kommen. Eine geriffelte Sohle verhindert ein Ausrutschen.



4. Passende Kleidung für Safari Abenteuer


Die meisten Leute machen den Fehler und nehmen zu viel Kleidung mit auf Safari. Nehmen sie komfortable und pflegeleichte (wash & wear) Freizeitkleidung mit. Helle Kleidung und weiß ist für Wildbeobachtungsfahrten nicht geeignet. Vermeiden sie es unbedingt Armeekleidung oder Kleidung mit Camouflage zu tragen. Folgende Liste dient lediglich zur Orientierung und kann je nach Reisedauer, Reisezeit, Land, etc. abweichen. Im Juni / Juli / August / September ist zusätzliche warme Kleidung erforderlich:

3-4 Paar kurze Hosen (Oktober – Februar)
7 Shirts oder T-Shirts
1 Pullover für abends
1 Windjacke / Regenjacke (Dezember bis März)
1 Paar Lauf- / Freizeitschuhe
Unterwäsche und Socken
Sonnenhut
Warme Mütze (im afrikanischen Winter)
2-3 Paar lange Hosen
1 leichtes Baumwollkleid / Sarong für die Damen (Oktober – Februar)
1 Jogging-Anzug oder WARMER Schlafanzug (April bis August)
1 warme Jacke (Mai – September: Winternächte können sehr kalt sein!)
1 Paar Sandalen
1 Badeanzug / Badehose
1 Badetuch zum Schwimmen (nicht bei Lodge-Safaris)
1 Paar Badeschlappen
1 Paar Handschuhe und Schal (für Wildbeobachtungsfahrten am frühen Morgen im Winter)


5. Unvergessliche Erinnerungen Ihrer Afrika-Safari festhalten


Um auch die Löwen, Elefanten und viele andere Tiere in weiterer Entfernung beobachten zu können, sollten Sie auf ein Fernglas nicht verzichten. Die Kamera muss ebenso immer griffbereit sein, um schnell ein Foto schießen zu können. Hinreichend Speicherkarten und Akkus sollten ebenfalls in der Tasche sein, da ansonsten das Fotografieren in kurzer Zeit sein Ende finden kann. Um spannende Hintergrundinformationen über die Tiere und Landschaften zu erhalten, empfiehlt sich die Mitnahme von Reiseführern und Tierbüchern. Lassen Sie sich bei Klipspringer-Tours in Ludwigsburg beraten, welcher Reiseführer von unseren Experten am liebsten gelesen wird!


Orientieren Sie sich an dieser Safari-Packliste und verbringen Sie spannende Momente in den Nationalparks Südafrikas!






weiterlesen